Die Kirche
Diese Kirche - hier auch Bethaus genannt - zählt heute zu den erhalteswertesten Gebäuden im Oderbruch. Es ist ein schlichter rechteckiger, innen flachgedeckter Fachwerkbau ohne Turm. Dieses Baudenkmal war lange Zeit in Gefahr, obwohl es auf der Liste der Kreisdenkmalpflege ganz oben stand. Der Förderverein leistete bei der Rekonstruktion einen entscheidenden Eigenanteil in Form von vielen Arbeitsstunden.

Fachwerkkirche Kirche Innen Kirche Innen
Historisches zur Kirche
Die Fachwerkkirche in Wilhelmsaue ist 1830 erbaut worden und zählt heute zu den erhalteswertesten Gebäuden im Oderbruch. Im Zubehör ist ein Renaissance - Taufbecken aus Messing verzeichnet. Eine Sauerorgel stand bis zum Ende der Kriegsjahre im Inneren. Leider fehlt dieses charakteristische Instrument nun ganz. Der schlichte, landschaftsgerechte Kirchenbau blieb im Krieg unzerstört; 1956/57 renoviert, stand er danach viele Jahren leer. Ungenutzt war sie bedingungslos dem Verfall preisgegeben.

Veranstaltungen in der Kirche
Neben Gottesdiensten finden stets größere kirchliche Ereignisse, wie Trauungen, Taufen oder das Weihnachtliche Krippenspiel in der Wilhelmsauer Kirche statt.

Der Förderverein Wilhelmsaue e.V. veranstaltet hier zweimal jährlich den Wilhelmsauer Kunstmarkt. Konzerte, Liederabende, Kammermusik und Gesang sind wunderbare kulturelle Akzente, die hier gesetzt werden.

Die weitere Nutzung des Hauses geschieht in Abstimmung mit der Kirchengemeinde Letschin.